verstehe nur Bahnhof!

Autor: Dr. Cornelia Tauber-Bachmann

Bahnfahren zu medizinischen Fortbildungen am Wochenende ist schön und entspannend: kein Ärger auf der Autobahn, kein Stress durch lange Staus oder durch anstrengende Konzentration am Steuer bei unwirtlichem Wetter.

Ich sitze in einem angenehm warmen Wagen in einem der schnellen ICEs und widme mich der medizinischen Literatur, die mir regelmäßig ins Haus flattert. Es könnte ja ein wichtiger Artikel drinstehen, der mir wesentliche neue Erkenntnisse bringt! Fortschrittliche Kollegen benutzen im Zug ja den Laptop mit Internet-Zugang und erledigen ihre E-Mails unterwegs oder bilden sich online fort und sammeln auf diese Weise ihre CME-Punkte.

Zwischendurch betrachte ich meine Mitreisenden in diesem Freitagnachmittags-Zug: die fast uniformiert gekleideten Businessmen und Businesswomen, die mit mir den Großraumwagen bevölkern und angestrengt auf ihre Bildschirme starren und auf die Tastatur hacken oder mit...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.