Viele Krankenhäuser planen nicht strategisch

Autor: mic

In vielen deutschen Krankenhäusern liegt die strategische Planung weitgehend brach. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie.

Nur 23 Prozent der deutschen Kliniken verfolgen systematisch eine langfristige Planung und 41 Prozent können die Finanzdisziplin nicht kontrollieren. Das fand die Unternehmensberatung Booz Allen Hamilton in einer Studie heraus, an der über 80 Krankenhäuser aus sechs europäischen Ländern teilnahmen. Es wurden sowohl kleine und mittlere als auch große Kliniken befragt.

„Die meisten Kliniken stellen keine strategische, langfristige Planung auf und verfügen damit auch nicht über eine stabile Grundlage, die eigene Situation zu verbessern“, sagte Dr. René Perillieux, ein an der Studie beteiligter Gesundheitsexperte. Rund ein Viertel aller befragten Krankenhäuser erhebt laut der Studie noch nicht...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.