Vier neue Berufskrankheiten in Deutschland

Autor: Tobias Stolzenberg; Foto: fotolia, Rio Patuca

In diesem Jahr wurden vier neue Krankheiten in die Berufskrankheiten-Verordnung aufgenommen. Dazu zählen das Larynxkarzinom durch Schwefelsäure-Aerosole, ein UV-Hautkrebs sowie bestimmte Gefäßschäden bei Handwerkern.

 

Sie haben den dringenden Verdacht, dass es sich bei der Erkrankung Ihres Patienten um eine Berufskrankheit handeln könnte? Dann müssen Sie das unverzüglich dem zuständigen Träger der gesetzlichen Unfallversicherung oder der Stelle melden, die für den medizinischen Arbeitsschutz zuständig ist. Und denken Sie auch daran, den Patienten vom Inhalt Ihrer Meldung zu unterrichten.

Geregelt ist das im Sozialgesetzbuch (SGB) VII. Die dort festgelegten sozialrechtlichen Grundlagen sollte jeder Arzt kennen, ebenso die aktuelle Berufskrankheiten-Liste, kurz: BK-Liste. Mit Beginn dieses Jahres wurde diese Liste um vier Ziffern erweitert und umfasst jetzt 77 Positionen.

Sozialgesetzbuch definiert...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.