Vitamin C schützt vor Apoplex

Autor: Rd

Vitamin C-reiche Kost vermindert vermutlich das Schlaganfallrisiko.

Kollegen aus Rotterdam hatten die Ernährungsgewohnheiten von mehr als 5000 über 55-Jährigen analysiert, von denen innerhalb von 6,4 Jahren 253 einen Apoplex erlitten. Bei Studienteilnehmern, die weniger als 95 mg Vitamin C pro Tag zu sich nahmen, lag das Schlaganfallrisiko um 30 % höher als bei solchen, die täglich mehr als 133 mg des Antioxidans verputzten. Bei Rauchern reduzierte eine höhere Vitamineinnahme die Apoplexhäufigkeit sogar um 70 %. Ascorbinsäurehaltige Nahrungsergänzungsmittel beeinflussten die Schlaganfallsrate nicht.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.