Vogelgrippe: Russen nehmen erste Hürde auf dem Weg zum Impfstoff

Autor: AFP

Russische Wissenschaftler haben einen Prototyp für einen Impfstoff gegen die Vogelgrippe entwickelt, der im November an 20 Freiwilligen getestet werden soll.

"Wir wollen die Tests im Dezember abschließen", sagte der Leiter des Grippeforschungszentrums in Sankt Petersburg, Oleg Kisselew, am 25.10. der russischen Nachrichtenagentur RIA Nowosti. Wenn die Tests erfolgreich seien, könnte im Falle des Falles ein Impfstoff ab März kommenden Jahres in den Verkauf gebracht werden.

Der Prototyp des Impfstoffes ist ein wichtiger Schritt für die schnelle Herstellung eines echten Impfstoffes für den Fall, dass sich das Vogelgrippe-Virus H5N1 verändern und auf den Menschen übertragen würde. Der echte Impfstoff kann immer erst dann entwickelt werden, wenn das zu bekämpfende Virus wirklich aufgetaucht ist.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.