Vogelgrippe: Vierbeiner dürfen sich wieder freier bewegen

Autor: AFP

Mehrere Bundesländer haben die strengen Regelungen zur Hauspflicht für Katzen und den Leinenzwang für Hunde im Kampf gegen die Vogelgrippe gelockert.

In den Beobachtungsgebieten Bayerns und Baden-Württembergs könne das freie Umherlaufen der Hunde und Katzen von den zuständigen Behörden wieder genehmigt werden, teilte das baden-württembergische Umweltministerium am 20.3. in Stuttgart mit. Auch in Rheinland-Pfalz wurde die strenge Regelung für die Haustiere in einer Beobachtungszone in der Nähe von Mannheim aufgehoben.

In dem Bereich von zehn Kilometern um den Fundort eines mit dem Vogelgrippe-Virus H5N1 infizierten Tieres sollte eigentlich auch die Hauspflicht für Katzen und der Leinenzwang für Hunde gelten. Nach der Bundesverordnung dürfen die zuständigen Behörden aber Ausnahmen genehmigen. Die strengen Regelungen gelten allerdings weiter...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.