Vogelgrippe-Virus infizierte zwei Katzen

Autor: AFP

Auf der Insel Rügen sind weitere Vogelgrippe-Infektionen bei Katzen nachgewiesen worden. Nahe der Wittower Fähre wurden zwei weitere Katzen gefunden, die mit der gefährlichen Virus-Variante H5N1 infiziert waren, wie Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer (CSU) am 7.3. in der Sendung "Münchner Runde" des Bayerischen Rundfunks sagte.

Bereits in der vergangenen Woche war bei einer Katze auf Rügen das H5N1-Virus nachgewiesen worden. Seehofer sprach von einer "konkreten Gefährdungslage für Deutschland", warnte jedoch gleichzeitig erneut vor Panikmache. Im Umgang mit infizierten Tieren sei aber höchste Vorsicht geboten, betonte er.

Der Fund der zwei Katzen zeige, dass das Virus die Schranke zum Säugetier
nicht nur in einem Einzelfall, sondern mehrfach überwunden habe, sagte
Seehofer. "Damit ist die Vogelgrippe deutlich näher an den Menschen gerückt." Die Gefahr für den Menschen sei "nicht mehr abstrakt". Jetzt zeige sich, wie "bitter notwendig" die jüngst angeordneten Maßnahmen zum Schutz der Haustiere gewesen seien. Nun...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.