Vollkorn für Darmkrebspatienten: Ballaststoffe verlängern Überleben

Autor: Dr. Barbara Kreutzkamp

Insebsondere Vollkorn senkt die Mortalität bei Krebs. © fotolia/Björn Wylezich

Ballaststoffe sollen vor Kolorektalkarzinomen schützen. Doch auch Patienten mit dieser Diagnose profitieren von einer faserreichen Ernährung – insbesondere durch Vollkorn.

Ballaststoffe füllen den Darm, vermindern so den Kontakt von karzinogenen Stoffen mit der Darmmukosa und verbessern die Insulinsensitivität sowie weitere metabolische Faktoren. Argumente, die die in Studien belegte Schutzwirkung von Pflanzenfasern auf die Darmkrebsentwicklung stützen. Auch die vermehrte Bildung von tumorpräventiven kurzkettigen Fettsäuren durch den bakteriellen Faserabbau könnte zur Prävention beitragen.

Dass diese Effekte auch bei Patienten nach überstandener Kolorektalkarzinom-Therapie helfen, zeigt sich jetzt in einer Analyse zweier großer prospektiver Kohortenstudien mit 1575 Patienten mit Darmkrebs im Stadium I–III. Im Beobachtungszeitraum von durchschnittlich acht...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.