Von Fernreisen mit jungem Nachwuchs müssen Sie auch mal abraten

Autor: Maria Weiß

Gerade junge Familien mit kleinen Kindern nutzen die Elternzeit, um ferne Länder zu bereisen. Damit es den Kleinsten an nichts fehlt, ist eine vorherige Reiseberatung unabdingbar. © fotolia/Tomsickova

Familien mit Säuglingen und Vorschulkindern reicht mittlerweile der Ostseestrand oft nicht aus – sie zieht es an exotischere Orte. Neben einem ausreichenden Impfschutz sollten Sie die Eltern über Ruhebedürfnis, Sonnenexposition und weitere Aspekte aufklären.

Die gemeinsam genommene Elternzeit möchten viele junge Familien in fernen Landen verbringen – mit dem Säugling oder Kleinkind im Gepäck. Damit es nicht zu bösen Überraschungen kommt, sollte die Reiseberatung möglichst früh erfolgen, betonte Dr. Mathias Wagner, Kinder- und Jugendarzt aus Berlin. Diese Punkte sind nun zu beachten:

Impfungen: Mindestens zwei Monate vor der Reise sind alle Impfausweise der Familie auf Vollständigkeit des Impfschutzes zu überprüfen und je nach Reiseziel durch „Reisevakzinierungen“ wie Hepatitis A, Meningokokken oder FSME zu ergänzen. Da sie neugierig sind und keine Scheu kennen, sind kleine Kinder besonders häufig Opfer von Tierbissen – aufgrund ihrer Größe...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.