Von müden Patienten nicht kirre machen lassen!

Autor: CG

Kriegen auch Sie manchmal innerlich die Krise, wenn ein Patient über „Müdigkeit" klagt? Dieses Symptom löst bei Kollegen oft Ärger oder übertriebene Diagnostik aus. Dabei lässt sich die Ursache meist mit wenigen Fragen klären.

Zähe Gespräche, unergiebige Untersuchungen, viel Anstrengung Ihrerseits und Ratschläge, die schlicht in den Wind geschlagen werden: Die Erinnerung an das, was auf die Klage „Müdigkeit" oft folgt, kann beim Doktor Ärger und andere unangenehme Gefühle wecken. Der eine reagiert darauf mit Abwehr, der andere zieht alle diagnostischen Register, um die Last des „ungeklärten Allgemeinsymptoms" rasch loszuwerden. Nur wer sich dieser Mechanismen bewusst ist, kann es schaffen, dennoch eine rationale Diagnostik durchzuführen, meint Dr. Christa
Doerr von der Abteilung Allgemeinmedizin der Medizinischen Hochschule Hannover.

Statt großer Diagnostik Depression erfragen

Das heißt erst einmal klären, ob die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.