Vor Chemo- und Strahlentherapie nach Kinderwunsch fragen

Autor: CV

Vor einer Chemo- oder Strahlentherapie sollten alle Männer und alle Frauen im gebärfähigen Alter gefragt werden, ob sie sich Kinder wünschen. Ist das der Fall, so müssen unter Umständen vorsorglich Maßnahmen zum Erhalt der Fertilität ergriffen werden.

Krebs – bei dieser Diagnose geht es meist darum, möglichst rasch eine effektive Antitumortherapie einzuleiten. Die Patienten, aber auch die behandelnden Ärzten denken dann oft nicht daran, wie das Leben nach der Krebserkrankung aussieht und ob der betreffende Patient später noch Kinder haben möchte.

Es gibt inzwischen ein ganzes Bündel an Maßnahmen, mit denen sich auch bei intensivster Tumortherapie die Fruchtbarkeit der Frau erhaltend lässt. „Viele Frauen werden nach der Tumortherapie problemlos schwanger. Es kann aber ebenso gut sein, dass die Fertilität massiv beeinträchtigt ist“, gibt Privatdozent Dr. Michael von Wolff von der Universitäts-Frauenklinik Heidelberg zu bedenken.

Es ist davon...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.