Vor der Abenteuer-Reise auch gegen Masern impfen!

Autor: ara

Höhentrekking in Nepal, Rucksacktrips durch den südamerikanischen Dschungel, Bootsfahrten durch das Eismeer: Kein Ziel ist zu exotisch, als dass es nicht seine Fans fände. Der Arzt als Berater ist hier besonders gefordert.

Gerade Abenteuerurlauber „glauben gerne, sie könnten sich über alle Empfehlungen hinwegsetzen“, weiß Professor Dr. Robert Steffen, Emeritus der Universität Zürich. Dabei ist Prävention umso wichtiger, je mehr Risiken die Umgebung birgt.

Trotz Tollwutimpfung: Nach Tierbiss zum Arzt!

Neben den Routineimpfungen gegen Diphtherie, Tetanus und Polio – Letztere nur bei Reisen in ein Endemiegebiet – empfehlen praktisch alle internationalen Fachgesellschaften Urlaubern die Masernimpfung. Auch ungeimpfte Erwachsene sollten mit zwei Vakzinedosen immunisiert werden (nach einer bauen bis zu 20 % keinen ausreichenden Schutz auf).

Auf die Eigenanamnese ist kein Verlass, denn viele exanthematische...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.