Vorhofflimmern bei Frauen: ?Sport schützt – auch Adipöse!

Autor: Alisa Ort, Foto: thinkstock

Gute Nachrichten für ältere Damen: Durch Sport können sie ihr Risiko für Vorhofflimmern senken, auch wenn es durch Übergewicht erhöht ist.

US-Wissenschaftler untersuchten in einer prospektiven Beobachtungsstudie1 den Einfluss von Sport auf die Herzrhythmusstörung bei normal- und übergewichtigen Frauen. Sie erfassten die entsprechenden Daten von 81 317 postmenopausalen Probandinnen mit einem mittleren Alter von 63,4 Jahren. Nach durchschnittlich 11,5 Jahren litten 9792 der Teilnehmerinnen unter Vorhofflimmern.

Risiko für Herzrhythmusstörungen steigt mit dem BMI

Unabhängig von anderen Einflussfaktoren, zeigten dabei sowohl Frauen mit einem erhöhten BMI als auch solche mit eingeschränkter körperlicher Aktivität ein erhöhtes Risiko für die Herzrhythmusstörung. Pro 5 kg/m2 
BMI-Anstieg (über 18,5 kg/m2), nahm die Gefahr um 12 % zu....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.