Vorhofseptumdefekt: Wann verschließen?

Autor: MT, Foto: thinkstock

Einer 45-jährigen, sportlich aktiven Patientin mit Hypertonie und Herzrhythmusstörungen (Lown IV) fällt im Laufe von zwei Jahren eine leichte Belastungseinschränkung auf. Wie hilft man ihr am besten?

 

Steckbrief: Vorhofseptumdefekt 

Patientin

  • 45 Jahre
  • sportlich aktiv
  • immer weniger belastbar


Vorerkrankungen

  • Hypertonie und
  • Herzrhythmusstörungen (Lown IV)

Laborwerte

  • Triglyzeride 70 mg/dl
  • Gesamtcholesterin 241 mg/dl
  • HDL-Cholesterin 119 mg/dl
  • LDL-Cholesterin 108 mg/dl

Kardiologische Untersuchung

  • VSD mit Links-Rechts-Shunt
  • erhöhte Drücke im kleinen Kreislauf
  • vergrößerter linker Ventrikel

       


Sollte der Defekt verschlossen werden und wenn ja, wann?

   

Unser Experte, Privatdozent Dr. Hannes Reuter von der Klinik III für Innere Medizin am Herzzentrum der Universität Köln, hat für einen solchen Fall folgenden Rat:

In Abhängigkeit von der Shuntgröße kann ein Vorhofseptumdefekt mit zunehmendem Alter...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.