Vorm Urlaub: Abstecher zum Arzt

Autor: MW

Die meisten Deutschen planen auch dieses Jahr mindestens eine Urlaubsreise. Damit Sie nur schöne Erinnerungen und keine Krankheiten aus dem Urlaub mitbringen, sollten Sie rechtzeitig vor Reisebeginn einen Arzttermin ausmachen und über Ihren Impfschutz reden.

Nicht nur typische „Tropenkrankheiten“ wie Gelbfieber oder Malaria können dem Urlauber fern der Heimat gefährlich werden. Deswegen sollten Sie unabhängig vom Reiseziel auch an Ihren „Basis-<ls />impfschutz“ denken. Die meisten von uns wurden zwar als Kinder gegen Wundstarrkrampf (Tetanus), Diphtherie und Kinderlähmung (Polio) geimpft. Der Impfschutz hält aber nicht ein Leben lang, sondern muss von „aufgefrischt“ werden. Denn auch wenn diese Krankheiten bei uns nur noch selten auftreten, die Gefahr ist noch nicht gebannt.

  • Tetanus: Tetanuserreger kommen weltweit vor und können in Form von Sporen in der Erde lange Zeit überleben. Da die Sporendichte in wärmeren Ländern größer ist, muss man hier...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.