Vorstand der KV Hessen droht die Abwahl

Gesundheitspolitik Autor: Michael Reischmann

© KVH

Staatsanwaltschaftliche und KV-interne Ermittlungen sind Anlass für eine Sonder-Vertreterversammlung der KV Hessen, in der am 7. November über die Abwahl der KV-Vorsitzenden Zimmeck und Dr. Zimmermann entschieden werden soll. Dr. Zimmermann hat bereits seinen Arbeitsvertrag gekündigt.

Dr. Gerd W. Zimmermann berichtet offen über den ihm gemachten Vorwurf der Veruntreuung von KV-Geldern. „Ich habe Fehler gemacht, aber nichts verbrochen“, sagte der Hofheimer Allgemeinarzt im Gespräch mit Medical Tribune.

Schon vor dem Antrag auf ein Abwahlverfahren gegen die beiden KV-Vorsitzenden Frank-Rüdiger Zimmeck und Dr. Zimmermann, der am 6. Oktober auf der KV-Vertreterversammlung die nötige Mehrheit fand, war den Delegierten bekannt, dass KV-Vize Dr. Zimmermann seinen Vertrag zum 31.12.2012 gekündigt hat, womit seine KV-Tätigkeit Mitte 2013 endet – ein halbes Jahr vor seinem 65. Geburtstag.

Der Limburger Dermatologe Zimmeck ist seit 2011 Vorsitzender der KV. Er bestätigt, dass...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.