Vorteile für Privatpersonen, aber Umsatz-Gefahr für Ärzte

Autor: reh

Ab Januar 2008 kommt auf Ärzte einiges zu. Der Grund: Das neue Versicherungsvertragsrecht tritt in Kraft. Das bringt zwar viele Vorteile, die aber eher im privaten Bereich. Denn ab Januar verfügt auch die PKV über eine Art „Wirtschaftlichkeitsprüfung“ und die hat´s in sich.

Bundesjustizministerin Brigitte Zypries hat’s geschafft. Ihre bereits Anfang 2006 vorgelegte Reform fürs Versicherungsvertragsrecht (VVG) hat nun auch den Bundesrat passiert. Damit steht dem neuen VVG nichts mehr im Wege. Das heißt, ab Januar 2008 wird es ernst – für alle Versicherer, leider aber genauso für die Ärzteschaft.

Dabei tat es durchaus not, mehr Verbraucherschutz in das alte VVG – das stammt immerhin noch aus dem Jahr 1908 – hineinzubringen. Vor allem im Bereich der Lebensversicherungen hat sich da einiges getan. Hier hat sogar das Bundesverfassungsgericht (Urteil vom 26. Juli 2005) eine Änderung bis zum 1. Januar 2008 gefordert. Doch was da bei den Privaten Krankenversicherungen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.