Vuvuzela bei Asthma verboten

Autor: rft

Die südafrikanische Fußball-Tröte namens Vuvuzela ist nicht nur wegen ihres Geräuschs umstritten. Asthmakranken Fußballfans kann sie auch gefährlich werden.

Wer öfter in die Vuvuzela tutet, handelt sich schnell Luftnot ein, weil die Bronchien zugehen. Schon nach nur dreimaligem Hineinblasen steht Asthmatikern 15 % weniger Luft pro Sekunde zur Verfügung als ohne Tröte. Dies ermittelte jetzt ein Patiententest. Die europäische Stiftung für Allergieforschung (ECARF) empfiehlt asthmakranken Fußballfans deshalb: Mund weg von der Vuvuzuela – auch beim Public Viewing auf dem heimischen Marktplatz. Damit der Fußballgenuss ihnen nicht die Luft raubt, sollten sie außerdem immer bronchialerweiternde Medikamente bei sich tragen.

Im Übrigen kann die umstrittene Fußballfanfare auch gewaltig aufs Ohr gehen: Im Abstand von einem Meter erzeugt die Vuvuzela einen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.