Wann Aromatasehemmer einsetzen?

Autor: KA

Die Konsensusdiskussion in St. Gallen hat dieses Jahr Neuerungen sowohl in der Risikostratifizierung von Frauen mit frühem Brustkrebs als auch in den Therapieempfehlungen gebracht.

 

So gilt jetzt die HER2-Expression als wichtiger prognostischer Biomarker: Ein HER2-positiver Tumor ist per se ungünstig und darf daher – selbst wenn er nur 1 bis 2 cm misst – nicht mehr in die Niedrigrisikokategorie eingestuft werden.

Neu ist auch die Einteilung der Patientinnen in drei Gruppen mit niedrigem, mittlerem und hohem Risiko. „Nur in der Niedrigrisikogruppe mit kleinen, prognostisch günstigen Tumoren kann eventuell auf eine adjuvante Therapie verzichtet werden“, berichtet Professor Dr. Wolfgang Eiermann von der Frauenklinik vom Roten Kreuz in München auf einer Pressekonferenz von AstraZeneca.

„Von Anfang an …“
Die Mehrheit der Mitglieder des Expertenkomitees, sprach sich dafür aus,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.