Wann brauchen COPD-Patienten Antibiotika?

Autor: Dr. Andrea Wülker; Foto: fotolia, cliparea.com

Exazerbationen kommen bei der COPD umso häufiger vor, je weiter die Krankheit voran geschritten ist. Drei klinische Kriterien tragen die Therapieentscheidung.

Verschlechtert sich eine chronisch-obstruktive Lungenerkrankung (COPD) akut, sind zunächst Bronchodilatatoren angesagt. Doch wer benötigt ein Antibiotikum und wie lange sollten systemische Kortikosteroide verabreicht werden? Mit der richtigen Therapie schaffen Sie es, künftigen Exazerbationen vorzubeugen.

Je fortgeschrittener die COPD, desto häufiger kommt es zu akuten Verschlechterungen, die den Patienten unter Umständen in eine lebensbedrohliche Situation bringen können. Eine Exazerbation gibt deshalb auch immer Anlass, das Langzeitmanagement zu optimieren, schreiben Professor Dr. Jörg D. Leuppi, Medizinische Universitätsklinik Baselland in Liestal und Medizinische Fakultät der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.