Wann der Darm drinbleiben darf

Autor: Rd

Endoskopisch wird ein benigne aussehendes Adenom entfernt. Histologisch entpuppt sich dieses als Karzinom. Muss der Darm jetzt unbedingt raus?

 

Ob man nach endoskopischer Entfernung eines malignen Polypen in jedem Fall das Skalpell zücken muss, wird immer wieder kontrovers diskutiert. Professor Dr. Nib Soehendra von der Klinik für Interdisziplinäre Endoskopie der Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf hält bei malignen Polypen mit „low risk“ (Resektionsränder frei, kein Einbruch in venöse oder lymphatische Gefäße) die endoskopische Entfernung für ausreichend.

„Low risk“-Gruppe war ohne Rezidiv
Selbst bei „high risk“-Patienten (Resektionskanten nicht tumorfrei, sessile Polypen oder polypoides Karzinom) sollte man Operationsrisiko und Malignomrisiko gut gegeneinander abwägen, betonte der Experte auf dem 7. Internationalen Symposium...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.