Wann die arterielle Hypertonie beim Teenager behandeln?

Autor: Manuela Arand, Foto: thinkstock

Erhöhte Blutdruckwerte zeigen schon bei Teenagern ein größeres kardio­vaskuläres Sterberisiko an. Die Frage ist: Sollte man behandeln? Und wenn ja, wie?

Eine große schwedische Kohortenstudie, in der bei 1,2 Millionen 18-jährigen Rekruten der Blutdruck dokumentiert worden war, zeigt im Follow-up von median 24 Jahren, dass ein Fünftel der fast 29.000 beobachteten Todesfälle durch erhöhte Blutdruckwerte zu erklären sind, berichtete Professor Dr. Sverre Erik Kjeldsen von der Universität Oslo beim Europäischen Herzkongress. Die Grenze lag bei 60 bis 80 mmHg für den diastolischen und 120 mmHg für den systolischen Blutdruck.

Bei vielen Jugendlichen weitere Risikofaktoren

Auch die europäische Hypertonie-Leitlinie widmet jungen Erwachsenen einen eigenen Abschnitt. Die Formulierungen verdeutlichen aber auch die Hilflosigkeit bei diesem Thema:...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.