Wann Nukleosidanaloga abgesetzt werden können

Autor: Dr. Anja Braunwarth

Was tun, wenn die Patienten genug von Nukleosidanaloga haben? © Kateryna_Kon – stock.adobe.com

Eine chronische Hepatitis B lässt sich durch Nukleosidanaloga meist nicht heilen. Die Tabletten müssen ein Leben lang genommen werden – oder doch nicht? Zwei Kollegen erklären, für welche Patienten das Absetzen infrage kommt.

„Nukleosidanaloga (NUC) sind eigentlich die perfekten Tabletten“, findet Professor Dr. Heiner­ Wedemeyer­ vom Universitätsklinikum Essen. „Wir erzielen damit immer ein Ansprechen, sie verhindern den Progress und werden gut vertragen.“ Eine echte funktionelle Heilung, also die Elimination des HBsAg, gelingt aber nur äußerst selten.

Trotz aller Vorteile wünschen sich viele Betroffene, nicht mehr täglich Medikamente nehmen zu müssen. Wann kann man NUC bei persistierendem Hepatitis-B-Virus (HBV) absetzen? Auf keinen Fall bei Vorliegen einer Zirrhose, darüber herrscht Einigkeit. Ansonsten sagen die europäischen Leitlinien, dass der Stopp bei initial HBeAg-positiven Patienten mit stabiler...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.