Wann sollen Typ-2-Diabetiker ihren Blutzucker messen?

Autor: Dr. Ulrike Hennemann

Sobald Insulin ins Spiel kommt, gilt ein effizientes Patienten-Selbstmanagement unangefochten als wichtige Säule erfolgreicher Diabetesbehandlung. Doch welche Bedeutung hat die Blutzuckerselbstkontrolle bei Typ-2-Diabetikern, die nicht mit Insulin behandelt werden?

Professor Dr. Oliver Schnell vom Institut für Diabetesforschung in München verwies bei den diesjährigen Elmauer Gesprächen darauf, dass renommierte Institutionen wie die International Diabetes Federation (IDF) und das National Institute for Health and Clinical Excellence (NICE)1 die Blutzuckerselbstkontrolle (BZSK) auch bei Patienten ohne Insulinbehandlung als integralen Bestandteil des selbstbestimmten und prospektiven Diabetesmanagements einstufen. Diese Empfehlung stützt sich darauf, dass durch die BZSK Informationen zur Häufigkeit von Hypoglykämien und zur Glukosevariabilität gewonnen werden. Die Leitlinien der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG) stellen zumindest fest, dass „auch...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.