Warum sind die Oberlider dick?

Frage von Dipl.-Med. Henning Schwarzlose,

 

Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten,

 

Lüchow:
Mein 59-jähriger Patient hat seit November 2001 massive persistierende Ödeme der Oberlider. Nur noch die Sehschlitze sind frei. Juckreiz oder Konjunktivitis bestehen nicht, Prick-Tests waren negativ, Laborbefunde einschließlich TSH und T4 unauffällig. Der Röntgen-Thorax zeigte einen altersentsprechender Befund. Der Patient fühlt sich ständig müde. Ich bin mit meinem Latein am Ende.

Antwort von Prof. Dr. Wolfram Sterry,

Dermatologische Klinik,

Universitätsklinikum Charité,

Berlin:
Persistierende Lidödeme können vielfältige Ursachen haben. Bekanntermaßen sind renale Ödeme relativ häufig, allerdings ist angesichts eines unauffälligen Kreatinin-Wertes eine renale Ursache recht unwahrscheinlich. Auch der zweite häufige Auslöser von Lidödemen, nämlich Funktionsstörungen der Schilddrüse, konnte durch den Kollegen bereits ausgeschlossen werden. TSH und T4 waren im Normbereich. Damit scheidet ein Myxödem der Lider aus.

Weiterhin muss an eine Dermatomyositis gedacht werden, die ebenfalls mit Lidödemen einhergeht. Diese kann paraneoplastisch auftreten x96 was mit dem Alter...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.