Was brannte das Loch in die Zunge?

Autor: SK

Früh erkennen und behandeln, so heißt die Devise bei der Arteriitis temporalis. Denn nur rechtzeitige Kortisongabe wendet den Visusverlust ab. Allerdings versteckt sich die Krankheit schon mal hinter wenig typischen Symptomen. Wie bei der alten Dame mit Schluckbeschwerden ...

Eine 86-jährige Australierin litt unter Schmerzen beim Schlucken und an einer wunden Stelle an der Zunge. Bis sie einen Termin beim HNO-Arzt bekam, verstrichen drei Wochen. Währenddessen war aus dem kleinen Zungenulkus ein Infarkt geworden, und die Patientin klagte zudem über verschwommene Sicht, Kopfschmerzen und eine muskuläre Schwäche im Schultergürtel. Auf Grund der Dysphagie hatte die Frau stark abgenommen und war außerdem dehydriert.

In der Klinik entdeckten die Ärzte eine erhöhte BSG, eine mikrozytäre Anämie und eine Thrombozytose. Die Sehkraft auf dem linken Auge war so stark reduziert, dass die Frau gerade noch Finger an der vorgehaltenen Hand abzählen konnte. Fundoskopisch fand...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.