Was die Leber der Natur übel nimmt

Autor: Dr. Anja Wülker; Foto: fotolia, bygimmy

Pflanzliche Medikamente sind offenbar schädlicher als bisher angenommen. Bestimmte Stoffe können zu akuten Leberschäden bis hin zur Transplantation führen. Vorsicht besonders bei Mitteln zur Gewichtsreduktion!

Pflanzliche Mittel und Nahrungsergänzungsmittel sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden, auch wenn ihr Nutzen oft nicht belegt ist. Produktion und Vertrieb dieser Produkte erfolgt weitgehend unreguliert und die Präparate können über anonyme Quellen im Internet bezogen werden, schreibt Privatdozent Dr. Felix Stickel von der Abteilung Gastroenterologie und Hepatologie des Universitätsspitals Zürich.

Meist nehmen Patienten diese Mittel in Eigenregie und ohne ärztliche Überwachung ein. Dass Phytopharmaka und Nahrungsergänzungsmittel zu Leberstörungen führen können, ist in der Öffentlichkeit kaum bekannt. Das Spektrum reicht von relativ harmlosen Leberwerterhöhungen bis hin zu...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.