Was gibt es Neues in der Migränetherapie?

Autor: MW

Sind Sie fit in der Migränetherapie? Auf dem 80. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie gab Professor Dr. Hans-Christoph Diener aus Essen einen kurzen Überblick über den aktuellen Stand der Dinge.

Bei vielen Patienten mit leichter bis mittelschwerer Migräne lassen sich die Attacken gut mit einfachen Analgetika wie ASS, Paracetamol, NSAR oder Metamizol ausbremsen. Flüssige oder lösliche Formen wie Brausetabletten sind laut neueren Untersuchungen wirksamer als Tabletten, berichtete Prof. Diener.

Für ASS plus Paracetamol und Koffein konnte gezeigt werden, dass die Kombination wirksamer ist als die Einzelsubstanzen. Für Patienten, bei denen die genannten Analgetika nicht ausreichend wirksam sind, stellen Triptane die Therapie der Wahl dar. Diese Substanzen sollten möglichst früh beim Beginn der Kopfschmerzen (aber nicht während der Aura) eingenommen werden. In großen populationsbezogenen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.