Was hat die Homöopathie zu bieten?

Autor: Alfred Lienhard

Um mit der Schulmedizin ins Gespräch zu kommen, braucht auch die Homöopathie randomisierte, plazebokontrollierte Studien. Einen Überblick über aktuelle Homöopathiestudien zu akuten Atemwegsinfektionen gab Universitätsdozent Dr. Max Haidvogl vom Ludwig Boltzmann-Institut für Homöopathie in Graz.

Bei der Behandlung von Infektionskrankheiten versucht die Homöopathie, körperliche Reaktionen auf die Infektion zu verbessern. Es geht ihr also um die Stärkung der Selbstheilungskräfte und nicht um die Abtötung der Infektionserreger.

In einer Cochrane-Metaanalyse wurden sieben plazebokontrollierte Studien ausgewertet, die zur Vorbeugung und Behandlung von Grippe und grippalen Infekten das aus Entenherz und Entenleber hergestellte homöopathische Hochpotenzpräparat Oscillococcinum prüften. Die verwendeten Organe stammen von der ostasiatischen Ente Anas barbariae, die häufig Trägerin eines Influenzavirusstammes ist. Auf Grund von vier Therapiestudien mit insgesamt 1194 Patienten ergab sich eine...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.