Was hilft lange leben?

„Wer gesund bleiben will, muss Sport

treiben und Gemüse essen.“ Lässt sich das wissenschaftlich untermauern? Eine weltweite Analyse zum Thema Krebsprävention gibt Antworten.

 


Der Prototyp des wild gestikulierenden und dauerhaft quasselnden Sizilianers oder der klassische Schotte aus dem einsamen Hochland: Wer ist wohl anfälliger für einen Herzinfarkt? Natürlich der Schotte – sonst wäre die Frage ja nicht interessant. Warum es sich aber so verhält, ist ein Thema, mit dem sich die Epidemiologie beschäftigt, also der Wissenschaftszweig, der sich mit der Häufigkeit und den Verteilungsmustern von Krankheiten in einer Bevölkerung befasst.


Bei anderer Gelegenheit haben Epidemiologen zum Beispiel herausgefunden, dass Japaner, die nach Amerika ausgewandert waren, über Generationen hinweg nicht mehr an Magenkrebs erkrankten – eine in Japan recht häufige Krebsart –, sondern...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.