Was hinter einer Gelbsucht so alles steckt

Autor: CG

Geradewegs auf den ikterischen Holzweg führte ein altersschwaches Haustier schweizerische Ärzte. In einem anderen Fall sorgte eine besorgte Oma für gelbsüchtiges Kopfzerbrechen. Das "Schweizerische Medizinische Forum" berichtete.

Ziemlich verfärbt war sie, hatte aber sonst keine Klagen: Also bestimmte man bei der "Familienmutter" erst mal die Leberwerte. Doch das Bilirubin lag ganz unschuldig im Normbereich. Was nun? Richtig, man probierte es mit einer eingehenden Anamnese. Und die brachte prompt die Ursache der Gelbsucht ans Licht.

Die fürsorgliche Hausfrau hatte ihrem alten Meerschweinchen Tag für Tag die Karotten vorgekaut, die das betagte Tier offenbar selbst nicht mehr beißen konnte. Dabei musste sie Unmengen von Rübensaft geschluckt haben, zumindest so viel dass es für einen satten Karotin-Ikterus reichte.

Omis Rat mit Farbeffekt

Ein gemütliches Schmunzeln habe ihm die amüsante Geschichte entlockt, schrieb Dr....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.