Was Ihnen das NT-proBNP sagt

Autor: CG

Nach europäischen Leitlinien sollen bei Patienten mit Verdacht auf Herzinsuffizienz neben Anamnese, klinischer Untersuchung, Röntgen und EKG auch die natriuretischen Peptide gemessen werden.

<break-end />NT-proBNP-Konzentrationen unter 125 pg/ml schließen eine Herzinsuffizienz mit hoher Wahrscheinlichkeit (zu 97<nonbreaking-space />%) aus. Anhand erhöhter Werte für NT-proBNP können auch asymptomatische Patienten mit Herzinsuffizienz im NYHA-Stadium I erkannt werden.Zudem liefert das natriuretische Peptid prognostische Informationen. Bei Patienten mit manifester Herzinsuffizienz korreliert das NT-proBNP mit der Wahrscheinlichkeit einer kardialen Dekompensation und der Sterblichkeit. Damit hilft der Marker, Hochrisikopatienten zu identifizieren, die von einer intensivierten Therapie profitieren. Es lassen sich bei Patienten mit erhöhtem NT-proBNP durch präventive Maßnahmen und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.