Was Ihre Patientin wissen sollte

Autor: bg

Klären Sie Ihre Patientin mit Verdacht auf Brustkrebs auch über die primär systemische Therapie auf! Wird dieses Konzept nicht bereits in der Praxis angesprochen, tun sich die gynäkologischen Onkologen oft sehr schwer, die Frau davon zu überzeugen.

Erfährt die Patientin erst in der Klinik, dass statt sofortiger Operation eine primär systemische Therapie durchgeführt werden kann, "ist sie oft sehr verunsichert", so die Erfahrungen von Professor Dr. Jens-Uwe Blohmer von der Frauenklinik Charitxe9 Campus Mitte Berlin. Die Frauen haben z.B. Angst, dass ohne Operation unter der Chemotherapie die Dissemination der Tumorzellen einsetzen und es dadurch zur Metastasierung kommen könnte, erläuterte Professor Dr. Walter Jonat von der Universitäts-Frauenklinik Kiel beim vom Unternehmen Aventis unterstützten Brustkrebs-Symposium "Neues aus San Antonio". Doch die Datenlage belegt zweifelsfrei, dass nach primär systemischer Therapie häufiger...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.