Was ist beim Honorar realistisch?

Autor: det

Bei den derzeitigen Gesprächen der Großkoalitionäre um eine Gesundheitsreform geht es auch um neue Wege der ärztlichen Vergütung. Was ist dabei realistisch?

Fertige Beschlussergebnisse konnte Sabine Radtke vom Referat „Recht und Vergütung der ambulanten ärztlichen Versorgung“ des Bundesgesundheitsministeriums auf einer Tagung des Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) in Berlin noch nicht nennen. Sie zeigte aber auf, welche praxisnahen Umsetzungsmöglicheiten es gibt. Offenbar haben die Fachleute im Ministerium durchaus Sympathieen dafür, die mit dem GMG bereits getroffenen Regelungen zur ärztlichen Vergütung ggf. modifiziert weiterzuführen.

Zur Erinnerung: Eigentlich sollte in diesem Jahr bereits die Erprobungsphase für sog. morbiditätsorientierte Regelleistungsvolumen (RLV) laufen. Allerdings noch bei weiter bestehendem Honorardeckel. Dies...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.