Was ist der Nutzen einer Behandlung?

Autor: Klaus Koch

Über einen Mangel an Kritik kann sich das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen nicht beklagen. Seitdem das in Köln angesiedelte „IQWiG“ (gesprochen: Ikwik) seine Arbeit aufgenommen hat, wird es regelmäßig öffentlich angegriffen. Dieser Gegenwind wird sich voraussichtlich auch nicht so bald legen – denn die Kontroversen sind eine unvermeidbare Konsequenz aus der Funktion, die dem Institut übertragen wurde.

Die Aufgabe des IQWiG lässt sich kurz zusammenfassen: Die 75 Mitarbeiter geben Antworten auf Fragen, die sich Patienten und deren Ärzte jeden Tag stellen, wenn sie die Wahl zwischen mehreren medizinischen Alternativen haben. Das tut das Institut auf zwei Wegen. Zum einen gibt es auf der Website www.gesundheitsinformation.de Merkblätter und andere allgemeinverständliche Materialen zu medizinischen Fragen heraus. Zum anderen erstellt es umfangreiche Gutachten, die sich in erster Linie an medizinische Fachleute richten.
Seit der Gründung im Jahr 2004 hat das Institut etwa zwei Dutzend solcher Gutachten, sogenannte Abschlussberichte, vorgelegt. Das Themenspektrum ist breit: Es reicht vom...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.