Was Paare richtig glücklich macht

Autor: as

Sexuelle Störungen betreffen immer zwei Menschen und beeinflussen in hohem Maße die Partnerschaft. Eine Befragung gab Aufschluss, wie Frauen und Männer die Probleme bewerten und welche Erwartungen sie an eine Therapie richten.

Paare, die über ihre Probleme im Bett reden, sind zufriedener mit ihrem Sexualleben, und eine Behandlung von Erektionsstörungen wirkt sich positiv auf die Partnerschaft aus. Zu diesen Ergebnissen kam eine Mitgliederbefragung des Informationszentrums für Sexualität und Gesundheit (ISG) am Freiburger Universitätsklinikum. 53 % der betroffenen Männer und 54 % der Frauen empfanden sexuelle Probleme als eine Belastung für die Zweisamkeit, berichtete der Studienleiter Dr. Michael Brenner vom Universitätsklinikum Freiburg während eines Pressegesprächs des Unternehmens Pfizer. Auf Männern lastet dabei ein besonderer psychischer Druck: 75 % der betroffenen Männer machten sich oft Sorgen wegen ihrer...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.