Was reizt am Risikosport?

Autor: Dr. Carola Geßner-Kohlhoff

Zu Turnvater Jahns Zeiten hätte man sie für verrückt erklärt: "Sky Diver", die aus dem Flugzeug springen und im freien Fall Salti und Schrauben drehen, oder "Down Hill Racer", die in halsbrecherischem Tempo Berghänge hinunter sausen. Haben Sie sich mal gefragt, was diese Menschen dazu treibt, Leib und Leben zu riskieren?

Für die Gier nach Risikosportarten gibt es vier Erklärungsmöglichkeiten, schreibt der Sportwissenschaftler Professor Dr. WOLFGANG SCHLICHT von der Universität Tübingen in einem Wissenschaftsmagazin der Universität zu Lübeck. Als erstes der anthropologische Ansatz: Früher, als das Leben noch wirklich gefährlich war, musste der Mensch Mut und Risikobereitschaft beweisen, um trotz wilder Tiere, feindlicher Stämme und anderer Unwägbarkeiten zu überleben. Heute besteht eher die Gefahr, dass man x96 eingelullt durch Versicherungspolicen gegen jedes Risiko x96 einschläft und verfettet. Doch der Mensch braucht Spannung, so Prof. Schlicht: Aus anthropologischer Sicht sei Risikosport eine durchaus...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.