Was Schnupfen-Nasen wirklich befreit

Autor: abc

„Ein Schnupfen dauert sieben Tage, mit Arzt eine Woche“, sagt eine Volksweisheit. Doch lässt sich der Schnupfen tatsächlich nicht verkürzen oder zumindest die Symptome lindern? Zwei Düsseldorfer Allgemeinärzte gingen der Frage nach.

Wichtigste Aufgabe des Hausarztes ist es, den Patienten klar zu machen, dass „die Verläufe von banalem Schnupfen harmlos sind und eine Behandlung in der Regel nicht nötig ist“, schreiben Dr. Silke <ls />Brockmann und Dr. Attila <ls />Altiner von der Abteilung für Allgemeinmedizin am Universitätsklinikum Düsseldorf in der „Internistischen Praxis“.

Mit Zink <ls />kürzer krank?

Zwar werden immer wieder einige Mittel als „allgemeine Maßnahmen“ bei Schnupfen angepriesen. Doch ihr Nutzen sei in der Literatur kaum belegt, meinen die Kollegen. Und kausal wirksam gegen Schnupfenviren und seien sie alle nicht. Für Vitamin C z.B. wurde ein „konsistenter kleiner Benefit“ in Hinsicht auf Dauer und Schwere...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.