Was tun, wenn auch hochdosierte Opioide nicht mehr wirken?

Autor: Christine Vetter

Viele Tumorpatienten brauchen Opioide, um ihre Schmerzen zu lindern. Doch hoch dosiert kann es zu Toleranzentwicklung oder Hyperalgesie kommen.

Wer Tumorpatienten betreut, weiß, dass ihnen Schmerzen das Leben zur Hölle machen können. Zunächst helfen meist stark wirksame Opioide. Mit Fortschreiten der Erkrankung muss deren Dosis aber oft immer weiter erhöht werden – ohne dass eine adäquate Schmerzlinderung resultiert. Die Ursache: „Opioide können eine Hyperalgesie induzieren“, berichtet Professor Dr. Wolfgang Koppert, von der Anästhesiologischen Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover auf dem Deutschen Schmerzkongress.


Die Substanzen dämpfen nicht nur die Schmerzleitfähigkeit von Nozizeptoren, sondern können auch den gegenteiligen Effekt vermitteln und pronozizeptive Mechanismen anstoßen. In den Hinterhornneuronen werden...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.