Was tun, wenn die Zulassung fehlt?

Autor: ebe

Nicht alle Medikamente sind für Kinder zugelassen, meist weil entsprechende Studiendaten fehlen. Trotzdem ist deren Einsatz manchmal unverzichtbar.

 

Worauf muss man bei Off-Label-Verordnungen achten?

Zwischen 35 und 90 % der Medikamente werden in Krankenhäusern bei Kindern außerhalb der Zulassung verabreicht. Aber auch im niedergelassenen Bereich ist dieses Vorgehen keine Ausnahme, wie eine aktuelle Studie1 zeigt. Immerhin 13,2 % aller ambulanten Verordnungen für Kinder bis 16 Jahre erfolgen "off label", ermittelte das Team um Dr. Reinhild Bücheler* und Professor Dr. Christoph H. Gleiter von der Abteilung für Klinische Pharmakologie der Universität Tübingen. Als "off label" stuften die Wissenschaftler eine Verschreibung immer dann ein, wenn die Verordnung weder durch die Fachinformation noch durch die Rote oder Gelbe Liste abgedeckt wurde.

Auch Unterdosierung zu befürchten

Der verordnende...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.