Was verschlankt den Po?

Frage von Dr. K. Grossmann,
Arzt für Allgemeinmedizin,
Weissach:

Viele meiner Patientinnen leiden unter Fettansammlungen um Hüften, Oberschenkel und Bauch. Trotz intensivem Sport und Diäten können diese Frauen nur im begrenzten Umfang und oft auch nur kurzfristig Erfolge erreichen. Eine Fettabsaugung scheint die einzige Möglichkeit zu sein, dieses Problem dauerhaft in den Griff zu bekommen. Wie gefährlich ist eine Fettabsaugung, wie funktioniert sie, und wer ist dafür geeignet?

Antwort von Dr. Christian Raulin,
Arzt für Dermatologie und Venerologie,
Karlsruhe:

Zur Reduktion lokaler Fettpölsterchen wenden wir die bipolare Hochfrequenzstrom-Liposuktion an. Im Gegensatz zu früheren Methoden sind keine großen chirurgischen Schnittführungen mehr nötig. Von zwei je 1 bis 2 mm messenden Einstichen aus wird das verflüssigte Fett ohne spätere kosmetische Beeinträchtigung abgesaugt. Die Operation erfolgt am liegenden Patienten in drei Phasen, wobei keine Vollnarkose nötig ist und der Patient permanent ansprechbar und nahezu schmerzfrei bleibt.

Nach der Betäubung des Behandlungsareals durch subkutane Infusion einer anästhesierenden Lösung wird das Fett "verflüssigt". Die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.