Was zeichnet den Forschungsstandort Penzberg für Roche besonders aus?

Autor: Prof. Dr. Dr. Klaus Strein, Leiter Pharma Forschung von Roche in Penzberg

Über aktuelle Tendenzen der Rahmenbedingungen

 

für die Entwicklung neuer Arzneimittel sprachen wir in Berlin mit Prof. Dr. Dr. Klaus Strein, Leiter Pharma Forschung von Roche im oberbayerischen Penzberg. Die Fragen stellte Karl H. Brückner.

Was bedeutet das neue Arzneisparpaket der Regierung für Ihr Forschungszentrum in Penzberg, in dem 3100 Menschen arbeiten?

Prof. Klaus Strein: Die Zuteilung der Mittel von der Muttergesellschaft hängt im Wesentlichen von zwei Dingen ab. Einmal vom Forschungserfolg, also von der Zahl der Arzneimittel, die von hier weitergehen in die klinische Entwicklung. Das Zweite sind die Rahmenbedingungen. Wenn beispielsweise die Kosten je Mitarbeiter im globalen Vergleich steigen, dann wird sich ein Konzern irgendwann überlegen, ob dieser oder ein anderer Standort der richtige ist. Wohlgemerkt: Die Alternative sind in der Pharmaforschung nicht Niedriglohnländer. Die Alternative ist: Deutschland oder ein...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.