Wasser an den Blähbauch

Autor: AW

Das Bundesinstitut für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin warnt vor Fencheltee: Er enthält kanzerogene Substanzen. Wie hoch ist das Risiko? Was bedeutet das für die Säuglingsernährung?

Die im Fenchel, Basilikum und Anis enthaltenen ätherischen Öle Estragol und Methyleugenol sind kanzerogen und mutagen - das haben Tierversuche gezeigt. Doch lagen die dabei verabreichten Dosen um das 100- bis 1000fache höher als die beim Menschen geschätzte Aufnahme aus Lebensmitteln, schreiben Experten für Kinderernährung in der "Pädiatrischen Praxis". Gibt man Säuglingen - z.B. wegen Bauchkrämpfen und Blähungen - gelegentlich Fencheltee dürfte das Risiko sehr gering sein, so die Autoren. Instant-Tees enthalten dabei wahrscheinlich weniger Estragol und Methyleugenol als Beuteltees, dafür aber Kohlenhydrate, die das Kariesrisiko erhöhen.

Doch zum Kampf gegen Blähungen bei Kleinkindern ist...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.