Anzeige

Darmkrebs Weg mit dem Primärtumor! Oder nicht?

Autor: Dr. Elke Ruchalla

Die OP ist mit einigen Risikofaktoren verbunden, die die Überlebenschance schmälern. Die OP ist mit einigen Risikofaktoren verbunden, die die Überlebenschance schmälern. © Nekrasov – stock.adobe.com

Macht der Primärtumor bei einem Patienten mit Kolonkarzinom und inoperablen Fernmetastasen keine Beschwerden, stellt sich die Frage: Entfernen oder nicht? Dazu gibt es nun Daten.

Ob bei einem kolorektalen Karzinom, das bereits bei der Erstdiagnose inoperable Fernmetastasen aufweist, der Primärtumor noch vor Beginn einer systemischen Behandlung entfernt werden soll oder nicht, ist unklar. Das gilt vor allem dann, wenn der Primärtumor keine oder nur wenige Beschwerden macht.

In die Studie waren knapp 200 Patienten eingeschlossen

Wissenschaftler aus den Niederlanden haben nun eine randomisierte Studie auf den Weg gebracht, die das Vorgehen im Vergleich zu einer sofortigen Chemotherapie vergleichen soll. Zwar stehen die endgültigen Ergebnisse zum Gesamt­überleben derzeit noch aus. Die Daten zur 60-Tage-­Mortalität konnten Dr. Dave­ van der ­Krujissen von der…

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige