Wegen Herz oder Geburt in der Klinik

17,2 Mio. Patienten wurden laut Statistischem Bundesamt im Jahr 2000 aus vollstationärer Krankenhausbehandlung entlassen: Zu 45 % Männer und 55 % Frauen.

Die chronische ischämische Herzkrankheit war dabei mit 545 000 Fällen die häufigste Hauptdiagnose. Neben den krankheitsbedingten Ursachen für einen Klinikaufenthalt gab es auch 490 000 normale Entbindungen.

Männer wurden hauptsächlich im Zusammenhang mit einer chronisch ischämischen Herzkrankheit vollstationär behandelt (366 000), gefolgt von psychischen und Verhaltensstörungen durch Alkohol (213 000). Der Leistenbruch war die dritthäufigste Diagnose bei Männern (166 000).

Bei Frauen war Brustkrebs (251 000) die häufigste Ursache für ihren Klinikaufenthalt. An zweiter Stelle liegt die KHK (179 000), dann folgen Gallensteine (141 000).

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.