Wegen Testosteron? Roter Dress schenkt Sieg

Autor: abc

Rote Sportbekleidung verhilft zum Sieg, so eine Analyse der Box-, Tae Kwon Do- und Ringkämpfe bei den Olympischen Spielen in Athen.

In allen drei Sportarten tragen die Kämpfer einen roten oder blauen Dress. Zu 55 % gewannen die Roten. In Kämpfen mit als gleichwertig erachteten Gegnern waren die rot Gewandeten sogar zu über 60 % überlegen. Schüchtert die Farbe den Opponenten ein, weil ja auch ein hochrotes Gesicht Wut und Aggression signalisiert? Oder steigt der Testosteron-Spiegel in roten Klamotten? Darüber wird spekuliert. Bei der Fußball-Europameisterschaft in Portugal waren Teams in Rot ebenfalls erfolgreicher. Auch hier zu Lande sind ja die Roten (Bayern München) überlegen, zuletzt im Pokalfinale gegen die Blauen (Schalke 04). abc
www.nature.com

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.