Weißdorn schützt vor plötzlichem Herztod

Autor: AZA

Weißdornextrakt senkt bei herzinsuffizienten Patienten offenbar die kardiale Mortalität. Dies geht aus einer kontrollierten Doppelblindstudie hervor.

An dieser Studie, SPICE* genannt, nahmen 2681 Patienten mit einer Herzinsuffizienz im NYHA-Stadium II oder III und einer linksventrikulären Ejektionsfraktion von maximal 35 % teil. Zusätzlich zur konventionellen Therapie erhielten sie entweder zweimal täglich 450 mg Weißdorn-Spezialextrakt WS® 1442 (Crataegutt® novo 450 mg) oder Placebo. Durch die zusätzliche Crataegus-Gabe wurde die kardiale Mortalität deutlich gesenkt; in den Auswertungen sechs und 18 Monate nach Studienbeginn war dies sogar signifikant. Der plötzliche Herztod trat unter Verum ebenfalls signifikant seltener auf – besonders in der Subgruppe mit einer Auswurffraktion zwischen 25 und 35 %.

Günstiger Einfluss auf die kardiale...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.