Weiter Wirbel um Feinstaub

Autor: AFP

Die Feinstaub-Debatte zeigt erste Auswirkungen: VW und Mercedes planen, ab Herbst Rußfilter anzubieten. Ob die Filter steuerlich gefördert werden, ist weiter unklar.

Für VW- und Mercedes-Fahrzeuge soll es ab Herbst 2005 Rußfilter als Nachrüstsätze geben. VW teilte mit, die Nachrüstung sei dann für europaweit mehr als sechs Millionen Dieselfahrzeuge möglich. In Deutschland könnten 2,2 Millionen Autos nachgerüstet werden, darunter neben den meisten neueren VW-Modellen auch Fahrzeuge der Konzerntöchter Audi und Skoda. „Dies ist ein wirklich wirksamer Schritt im Kampf gegen die Umweltbelastung“, erklärte VW-Chef Bernd Pischetsrieder.

Bei DaimlerCrysler will man ab Herbst zunächst Rußfilter für die C- und E-Klasse anbieten. Weder bei VW noch bei DaimlerCrysler steht bisher ein Preis für die nachrüstbaren Filter fest.

Der Bund plant, die Nachrüstung mit 250...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.