Weizen-Brötchen löst Schock aus

Autor: CG

Völlig unterschätzt und oft falsch eingeordnet wird das Krankheitsbild Sprue. Höchste Zeit für DGIM-Experten, Info-Lücken bei den Kollegen zu schließen.

Nur jeder zweite Kollege beim „Akademiekurs Innere Medizin“ beantwortete die TED-Frage nach den <ls />typischen Symptomen der Sprue richtig. Die übrigen hätten einem Zöliakie-Patienten eine Colitis ulcerosa, Gastroenteritis oder gar ein Meckel-Divertikel angedichtet. Dass die Erkrankung auch an Häufigkeit stark unterschätzt wird, zeigte eine Studie an einer Stichprobe von über 17 000 Kindern.

Bei einem von 13 fanden sich Gliadin-Antikörper, bei einem von 155 sogar die spezifischen Endomysium-Antikörper. Von Letzteren wiesen 84 % eine Zottenatrophie, Kryptenhyperplasie und erhöhte intraepitheliale Lymphozytenzahl auf, doch nur bei jedem siebten dieser Kinder war die Gluten-Unverträglichkeit...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.