Welche Demenz hat Ihr Patient?

Autor: AW

Zuerst machten sich Wortfindungsstörungen bemerkbar, Fachtermini fielen ihm partout nicht mehr ein. Dann konnte er sich neue Informationen nicht mehr merken und seine Praxistätigkeit überforderte ihn heillos. Hatte der 63-jährige Akademiker einen Alzheimer?

Als der Mann sich an der Hamburger Memory-Clinic vorstellte, war er seit fünf Monaten berufsunfähig und hatte diverse neurologische und psychiatrische Vorgutachten zu bieten. "Leichtgradige Broca-Aphasie", hieß es da, "unklare Hirnleistungsschwäche" und "Morbus Alzheimer, mögliche mikroangiopathische Genese".

Wissen weg, Verhalten unauffällig

Nichts von alledem traf zu, wie die gründliche Diagnostik an der Memory-Clinic ergab. Zunächst schilderte der Patient seine Wortfindungsstörungen und Gedächtnisprobleme, die schleichend eingesetzt und ihn nach vier Jahren gezwungen hatten, seinen Beruf aufzugeben. Finanzangelegenheiten konnte der Mann nur noch mit Hilfe seiner Frau regeln, auch beim...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.